News

Ihre Auswahl

heilen,produzieren,forschen,leben / 05.04.2019
Büste von Prof. Friedrich Jung im historischen Museum auf dem Campus enthüllt

 Am 3. April wurde Professor Friedrich Jung mit einer Vernissage geehrt, anlässlich derer eine Büste des Arztes und Pharmakologen, gestaltet von der renommierten Künstlerin Anna Franziska Schwarzbach, enthüllt wurde. Friedrich Jung, geboren 1915, war Gesundheitspolitiker und Direktor verschiedener Institute der Akademie der Wissenschaften der DDR und der Berliner Charité. Darunter auch von 1972 bis 1980 des Zentralinstituts für Molekularbiologie in Berlin-Buch, dem Vorgänger-Institut des MDC. Hier, auf dem Campus, lebte er auch viele Jahre bis zu seinem Tod 1997 und war bis zuletzt diesem Ort und der Wissenschaft eng verbunden.

Zu der Ehrung erschienen viele Persönlichkeiten der Berliner Wissenschaft, darunter Prof. Detlev Ganten, Gründungsdirektor des MDC, Professor Gerhard Banse, Präsident Leibniz-Sozietät der Wissenschaften zu Berlin, Prof. Oehme, Direktor des ehemaligen Instituts für Wirkstoffforschung und Vorläufer des FMP sowie Freunde, Weggefährten und die Familie von Prof. Jung.

Dr. Scheller und Prof. Ganten betonten die Tradition des Campus, eine Verbindung zwischen Kunst und Wissenschaft herzustellen und ihn, besonders auch mit seinem Skulpturenpark, für die Öffentlichkeit zugänglich zu machen. Sie sprachen die Hoffnung aus, dass in der Zukunft weitere Forscherpersönlichkeiten eine solche Ehrung erhalten, und damit die Geschichte des Campus und der Wissenschaft lebendig gehalten wird.

Am Ende dankte Prof. Oehme der Künstlerin für das ausdrucksstarke Werk und würdigte noch einmal Jungs Haltung im Nationalsozialismus, die auch ihren Niederschlag im Euthanasiedenkmal, ebenfalls von Anna Franziska Schwarzbach, auf dem Campus gefunden hat. 

Quelle: Max-Delbrück-Centrum für Molekulare Medizin in der Helmholtz-Gemeinschaft (MDC)

Alle News im Überblick