News

Ihre Auswahl

produzieren,investieren / 05.04.2019
Eckert & Ziegler mit Rekordergebnis

Die Berliner Eckert & Ziegler Strahlen- und Medizintechnik AG (ISIN DE0005659700), ein Spezialist für isotopentechnische Anwendungen in Medizin, Wissenschaft und Industrie, hat im Geschäftsjahr 2018 einen Umsatz von 168,7 Mio. Euro erzielt und damit seine bisherige Bestmarke aus dem Jahr 2017 (Vj. 138,6 Mio. EUR für fortgeführte Geschäftsbereiche) deutlich übertroffen. Der Konzernjahresüberschuss markiert mit 16,1 Mio. Euro (Vj. 14,7 Mio. EUR) oder 3,12 EUR pro Aktie ebenfalls einen neuen Höchststand.
 
Gegenteilig auf das Umsatzwachstum aller Segmente wirkte sich der starke EUR auf in Fremdwährung getätigte Verkäufe aus. Im Vergleich zum Vorjahr verlor die Gruppe dadurch 4,4 Mio. EUR, so dass währungsbereinigt der Umsatzzuwachs sogar 34,5 Mio. EUR oder 25% betragen hätte. Das organische, reale Umsatzwachstum, also der währungsbereinigte Umsatz ohne die in 2017 und 2018 getätigten Akquisitionen und Desinvestitionen betrug 25,6 Mio. EUR oder 18%.
 
Den größten Umsatzsprung auf Basis der fortgeführten Geschäftsbereiche verzeichnete das Segment Isotope Products, das durch die Konsolidierung der Ende Mai 2017 erworbenen Gamma-Service Firmen und einer hohen Nachfrage im Energiesektor seine Verkäufe um 22,6 Mio. EUR oder 25% auf 112,3 Mio. EUR steigerte.
 
Auch das Segment Strahlentherapie, gestützt durch gute Umsätze mit HDR-Tumorbestrahlungssystemen und der im Januar 2018 akquirierten WOMED, legte um 4,7 Mio. EUR oder 18% auf 30,6 Mio. EUR zu.
 
Das Segment Radiopharma steigerte seine Umsätze um 18% auf 31,5 Mio. EUR. Wachstumstreiber waren im Wesentlichen pharmazeutische Radioisotope.
 
Der Finanzmittelbestand zum 31. Dezember 2018 betrug 54,2 Mio. EUR. Gegenüber dem Jahresende 2017 ist das zwar ein Rückgang um 3,5 Mio. EUR, er ist allerdings im Wesentlichen dem Rückkauf eigener Aktien geschuldet. Ohne diese Ausgaben läge der Barmittelbestand um 10 Mio. EUR höher. Eckert & Ziegler sieht sich damit, auch unter Berücksichtigung der nicht existenten Bankverschuldung, bestens für zukünftige Projekte gerüstet.
 
Für das Geschäftsjahr 2019 wird ein steigender Umsatz auf etwa 180 Mio. EUR und ein EBIT von rund 23,5 Mio. EUR erwartet. Daraus sollte sich ein Konzerngewinn von etwa 18 Mio. EUR oder 3,50 EUR je Aktie ergeben. Die Prognosen stehen unter dem Vorbehalt eines Wechselkurses von höchstens 1,20 USD pro EUR.
 
Vorstand und Aufsichtsrat werden der Hauptversammlung am 29. Mai 2019 eine Dividende in Höhe von 1,20 EUR pro dividendenberechtigter Aktie (Vj. 0,80 EUR) vorschlagen.
 
Den vollständigen Jahresabschluss 2018 finden Sie hier:
http://www.ezag.com/fileadmin/user_upload/ezag/investors-financial-reports/deutsch/euzj18d.pdf


 Über Eckert & Ziegler.
Die Eckert & Ziegler Strahlen- und Medizintechnik AG (ISIN DE0005659700), gehört mit rund 800 Mitarbeitern zu den weltweit größten Anbietern von isotopentechnischen Komponenten für Strahlentherapie und Nuklearmedizin.
Wir helfen zu heilen.

Quelle: Eckert & Ziegler AG

www.ezag.com

Alle News im Überblick